Orangen aus Mallorca

Orangen und weitere Zitrusbäume wie Grapefruit, Zitronen und Mandarinen, bestimmen das Landschaftsbild im "Vall dels Tarongers", dem Tal der Orangen um Sóller, inmitten des  Tramuntana-Gebirges. Geschützt durch die Berggipfel und malerisch unter der höchsten Erhebung Mallorcas, dem Puig Mayor, gelegen reifen die Früchte unter der sommersonne und können weit bis in den Sommer hinein reif am Baum hängen, da die Berge für ausreichend Wasser soregn und ausserdem vor der glühenden Sonne schützen. So wurden hier auch ganz eigene Sorten geschaffen, wie z.B. die Canoneta, eine Supersaftorange, süss und ergiebig. Die gibt es sonst nirgendwo.

Das Orangenjahr beginnt mit er Navelina, die ab Mitte bis Ende November geerntet wird und noch leicht säuerlich ist. Es wird dann immer süsser.
Darauf folgt um Weihnachten herum die grosse Schwester, die dicke, runde Navel, mit kräftiger Schale, süss im Geschmack und sehr saftig. Wer schon einmal hier im Tal eine frische Navel vom Baum herunter geschält und gegessen hat, dem läuft heute noch bei der Erinerung das Wasser im Mund zusammen.
Auch die Nachfolger in der Saison lassen an intensivem Geschmack und leuchtender Farbe nichts zu wünschen übrig. Navelate, die späte Navel, Valencia late und dann die Canoneta. Dazwischen wachsen Bitterorangen, besoders zur Marmeladenherstellung beliebt.

Da besonders naturbelassene Früchte d.h. ohne Wachs auf der Schale, mit natürlichem Dünger aufgewachsen und ohne chemischen Schutz vor Schädlingen, zum Verzehr zu empfehlen sind, hat sich der Online-Shop Fet a Soller mit seinen Orangen, Zitronen und Grapefruits darauf spezialisert, nur ausgewählte unbehandeltes Obst zu vertreiben.
Zu bestellung unter www.fetasoller.com